Guggugg, Bildquelle: Jürgen Poth „Wenn däs de Luther wüsst!“ - Musikalisch-kabarettistischer Abend

Liedermacher und treuer Kirchensteuerzahler Jürgen Poth hat seine Gedanken zum Luther-Jahr vertont und grübelte am 27. August 2018 bei seinem Programm im Rahmen der Festwoche zum 300. Jubiläum der Kirche musikalisch, ob Luther seine Reformation heute noch wiedererkennen würde.

Poth bot sich als Odenwälder Klugschwätzer und Hobbyaushilfsketzer an, dem alten Luther die konfessionelle Gegenwart zu erklären. Statt mit Harfe und Heiligenschein unterhielt er in seinem pseudosakralen Soloprogramm mit Gitarre und frechen Texten. Statt 95 Thesen an die Kirchentür in Ober-Ramstadt zu nageln, brachte er Lieder und Vorträge mit, mit denen er zum vergnüglichen Nachdenken, aber vor allem zum ökumenischen Lachen einlud. Statt frommer Choräle ließ er die anwesende Gemeinde flotte Lieder über Glaube, Reformation, Pfarrer und ihre steuerpflichtigen Schäfchen mitsingen. Dies taten die Besucher vor und nach der Pause, in der sie vom Team der Kirchengemeinde mit Odenwälder Handkäs mit Musik versorgt wurden, immer wieder gerne.
Ablass- und Einlasszettel wurden keine verkauft, der Eintritt war frei, eine Spende war jedoch herzlich willkommen. :-)

Zusätzliche Informationen