Gedenkstätte "Sternenkinder"

Platz für die Sternenkindergedenkstätte

Die Evangelische Kirchengemeinde hat in ökumenischer Zusammenarbeit mit der katholischen Pfarrgruppe Darmstadt-Ost und der Evang.-freikirchl. Gemeinde die Gedenkstätte "Sternenkinder" errichtet.

Frühgeburten, Fehlgeburten oder Totgeburten unter 500 Gramm konnten bis vor Kurzem nicht bestattet werden. Eltern hatten keinen Raum, das Leben zu betrauern, das erst begonnen hatte zu wachsen.

„Aus Gottes Hand – In Gottes Hand“ - diese Worte aus der Schlusszeile eines Gedichtes von Ludwig Uhland stehen auf der Basaltstele, die diesen Kindern zu Ehren errichtet wurde. Die Anlage rund um die Stele wurde so gestaltet, dass dort persönliches Gedenken möglich ist und auch ökumenische Andachten stattfinden können.

Fertiggestellt und feierlich eingeweiht wurde die Gedenkstätte am 20. Juli 2014. Dies wurde Dank vieler Spenden möglich, für die die drei Kirchengemeinden sehr dankbar sind.

Unterstützen können Sie die Erhaltung und Pflege der Sternenkindergedenkstätte auf dem Evangelischen Friedhof durch eine Spende auf folgendes Konto:
Volksbank Modau
IBAN: DE77 5086 4322 0000 0619 99, BIC: GENODE51ORA
Stichwort "Friedhof"

Einweihung der Sternenkindergedenkstätte

Neue Gedenkstätte wurde am 20. Juli 2014 eingeweiht.
Dunkler Vulkanstein - unten grob behauen, oben sanft geschliffen - und ein großer tropfenförmiger Bergkristall in dem das Licht sich am oberen Ende brechen kann.

Die von Steinmetz Sebastian Langner aus Wittlich gestaltete Stele lädt ein, zu berühren und zu fühlen.

Aufbau der Sternenkindergedenkstätte

Sonntag, 20. Juli 2014 um 11.30 Uhr

Mit einer ökumenischen Andacht und einer kleinen Feier soll die Gedenkstätte „Sternenkinder“ auf dem Evangelischen Friedhof eröffnet werden. Die Verantwortlichen der Kirchengemeinden und Vertreter der Stadt Ober-Ramstadt freuen sich, dass der Künstler und Steinmetz Sebastian Langner aus Wittlich den von ihm gestalteten Gedenkstein selber übergeben und beschreiben wird.

Platz der zukünftigen Sternenkindergedenkstätte

Schwere Baugeräte rollten Ende Juni an, um den Platz für die Errichtung der Gedenkstätte für Sternenkinder vorzubereiten.
Ein neuer Weg unterhalb der Kirche wurde vorbereitet, damit Besucher die Gedenkstätte später gut erreichen können. Der für die Gedenkstätte vorgesehene Platz wurde geebnet und das Fundament vorbereitet.
Am 30. Juni war dann der große Moment da. Der Gedenkstein, den Sebastian Langner, Steinmetz und Bildhauer aus Wittlich, zum Gedenken an Kinder geschaffen hat, die das Licht der Welt nie erblicken konnten, wurde aufgestellt.

Erste Berührung mit dem Sternenkinderdenkmal

Eine Delegation des Kirchenvorstands und Pfarrerin Vera Langner waren am 11. Januar in Wittlich in der Eifel. Dort besuchten sie die Werkstatt von Steinmetz Sebastian Langner und konnten den neuen Stein für die Gedenkstätte „Sternenkinder“ ganz aus der Nähe betrachten.

Zusätzliche Informationen